Events – Wiege-Zangen-Pokal verlässt Hildesheim in Richtung Hamburg

Am Karfreitag fand die fünfte Auflage des Wiege Zangen Pokals statt, diesmal ausschließlich indoor. Eingeladen hat die Hildesheimer Familie Wiege, die häufig auch den Sieger stellte (das Excel-Sheet scheint „biegsam“) 😉

Der Wiege-Zangen-Pokal soll in erster Linie Spaß machen und Geselligkeit verbreiten. Unsere Hildesheimer Sportkameraden wissen gut damit umzugehen 😀
Nur der Präsident schwächelte – „Vergnügungsverbot“.

Den Beginn machte ein Doppelkopfturnier. Gleich mein erstes Spiel habe ich als 98%-Solo versemmelt – dann eben „nur“ noch dabei…
Hernach wurden die 16 Teilnehmer in zwei Gruppen gelost, die sich abwechselnd bei Darts (501+301 einfach) und Tischfussball (4 Einzel und 7 Doppel – spontanes Teamwork war gefragt!) vergnügten. Mein Joker im Kicker-Doppel ging daneben, aber egal. Er muss zu Beginn auf genau eine Aktivität gesetzt werden, deren erreichte Punkte sich verdoppeln. Dafür konnte ich beim 501 als Erster auschecken – Glückspfeil – denn beim 301 schaffte ich die 9 in 9 Versuchen NICHT. Zuguterletzt nun endlich das von allen geliebte Blitzschach. Mit 4,5 Punkten habe ich das CH-System prächtig abgeschnitten. In der 1900er Gruppe war dann André Wiege eine Klasse für sich.

Den Pokal schnappte sich letztlich Jürgen de Voogt (früher: Schwetje), der heute in Hamburg ansässig ist und eine Anreise im Superstau hatte. Gemeinsam mit dem Ex-Svgler Andreas Hartmann, einem Blitz-Spezi vor dem Herrn, bin ich Siebter geworden – Nebensache!

Davor, dawährend, danach – stets lockten nicht nur Kaffee und Cola, sondern auch ein frisch angezapftes Bierfass, Ouzo sowie Kuchen, Suppe und Käse. Alles in allem habe ich einen wundervollen Abend mit netten Menschen verleben dürfen und komme gern im Spätsommer wieder! Danke an Matze und André für die Ausrichtung und Gastfreundschaft!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.