10 Gedanken zu „123456“

  1. Gratuliere Torsten! Diese Zahl belegt in der aktuellen Liste der dümmsten Passwörter, die erst gestern herausgegeben wurde, den 1. Platz. – Es geht natürlich um unsere SFH-Homepage, die über ein deutlich längeres Leben verfügt als dieser Ableger. Unser Blog setzt freilich mit Riesenschritten zum Überholen an.

  2. Wenn ich mich recht erinnere hatten wir erst im Dezember die 100.000 überschritten. Jetzt schon die 123.456. Wenn es so weiter geht können wir unsere Homepage mit Blog bald für 32 Milliarden Euro an Facebook oder Microsoft verkaufen.

  3. Torsten, gestern hatte ich eine Begegnung, bei der ich spontan an uns beide denken musste. Gegen 17 Uhr kam mir mein Doppelgänger auf dem Trottoir der Luisenstraße entgegen. Ich spreche von Gerhard S., den 11,0-Läufer vom TUS Talle. Mein Doppelgänger ist so groß wie ich. Halbrechts versetzt begleitete ihn sein Beschützer. Der ist so groß wie du. Physiognomisch seid ihr euch auch ähnlich. Falls mal ein Double gefragt ist, wären wir das passende Paar. – Gerd und ich haben übrigens eine gemeinsame Hymne (frei nach Frank Zander). Die beginnt so:

    Hier kommt Gerd, hier kommt Gerd,
    ohne Helm und ohne Pferd einfach Gerd,
    der nicht quengelt und nicht plärrt.
    Ich bin Gerd der coole, das Generve macht mich krank,
    während andre unten wurschteln geh ich locker oben lang.

  4. Apropos Zahlen. Linden wird in diesem Jahr 900 Jahre alt. Die Lindener Vereine, zu denen wir auch gehören, werden sich anlässlich der Feierlichkeiten der Öffentlichkeit präsentieren. Die zentralen Veranstaltungen sollen Anfang Mai stattfinden. Die Vereine werden dafür Zuschüsse erhalten. Fragen an unseren Vorstand:

    a) Werden wir uns daran beteiligen?
    b) Lässt sich unser Leine-Open in Kombination mit dem Jubiläum aufwerten?

  5. Danke sehr für Hinweis und Anregung. Na klar gehören wir als Lindener Verein dazu! Über eine Aufwertung des Leine Opens (dieses Jahr am 01.06.) hatten wir bereits in der Vorstandssitzung Dezember gesprochen. Damals hatten wir aber primär unser eigenes bescheideneres Jubiläum in 2019 im Auge. Vielleicht können wir in 2015 schon mal üben. Unsere nächste Sitzung ist übrigens schon in gut zwei Wochen.

    1. Vielleicht nehmt ihr meine Anregung mit auf eure Tagesordnung, Uwe. Eine Teilnahme unseres Schachvereins an den Jubiläumsfeiern sehe ich zwar skeptisch, aber eine unverbindliche Anfrage beim Veranstalter kann meines Erachtens nicht schaden. Unverhofft kommt oft. – Übrigens bin ich durch Hannovers Lokal-TV-Sender h1 auf die Aktivitäten der Lindener Vereine zur Neunhundertjahrfeier gestoßen. Am vergangenen Dienstag habe ich dem Sender nämlich ein Interview gegeben. Thema: Der Umbau des Niedersächsischen Plenarsaals. Das hat mich dazu bewogen, deren Webseite anzusehen. In der Mediathek befinden sich zwei Beiträge aus dem Januar, die sich mit dem Thema „900 Jahre Linden“ befassen.

  6. Zurück zum Thema: 123456. Über Nacht hat ein Besucher unseres Blogs diese Schnapszahl geknackt. Ob es wieder Torsten war? Über 600 Schachfreunde wollten sich dieses Schauspiel nicht entgehen lassen. Nebenbei haben wir unsere Mutter-Webseite überholt. – Ich kann zwar nur für mich sprechen, doch zeigt das zunehmende Interesse an unserem Blog, dass die moderne Art der Kommunikation bei vielen Schachfreunden ankommt. Beispielhaft ist dieser aufmunternde Kommentar vom Schachfreund Peter Oppitz aus Wolfenbüttel:

    „Glückwunsch zu eurem schönen Blog mit sehr informativen und persönlichen Beiträgen – weiter so!“

    Die persönlichen Beiträge sind meines Erachtens das Salz in der Suppe. Manche Schachfreunde ziehen ein ungewürztes Leben vor, aber die müssen hier ja nicht zugucken. Oder gerade deshalb!? Meinungsvielfalt ist aufregend und anregend; und das soll sie auch. Alles andere bedeutet Stillstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.