Nachholspiel gegen das Schachzentrum Bemerode

Meine Mannschaft, der HSK Lister Turm 5 hatte vor der ersten Runde einige Ersatzsorgen. Durch Corona und einige persönliche Probleme war es schwieriger als bisher eine Mannschaft zusammenzustellen. Zum Glück wurde das Spiel auf den 7.11. verlegt, so dass ich auf die Spieler der 6. Mannschaft zugreifen konnte, die am regulären Spieltag im Oktober keine Zeit hatten.

Geliehen habe ich mir am Ende Michael Gardey aus der 6. Mannschaft. Er verlor sein Spiel am 8. Brett.

Am 7. Brett spielte Werner Hellwege. Er wählte eine Art weißen Stonewall. Sein Gegner fand keine Erwiderung und Werner gewann in beeindruckender Weise.

Am 6. Brett gewann Georg Lachnit-Winter. Ich sah nur irgendwann, dass er eine Figur mehr hatte und wenig später wars dann auch vorbei.

Dr. Jürgen Fritsch verlor eine Qualität, gewann diese dann zurück und konnte das Turmendspiel mit Mehrbauer nicht gewinnen. Remis.

Ebenso remis bei Sebstian Maruhn, der ebenfalls einen Mehrbauern im Endspiel nicht zum Sieg nutzen konnte. Auch Stephan Schneegans spielte am dritten Brett remis.

Wolfgang Müller wurde von seinem jungen Gegner eingeschnürt, verlor zunächst eine Figur und dann die Partie.

Wer mitgezählt hat kommt jetzt auf 3,5:3,5. Die letzte Partie war meine am ersten Brett. Ich spielte gegen das Bemeroder Talent Joris Sauer, der in der Vorsaison alle fünf Partien gewonnen hatte. Danach sah es auch heute aus, doch ich konnte kontern, weil mein Gegner den entscheidenen Zug versäumte, siehe: https://share.chessbase.com/SharedGames/share/?p=z3hUyz7/WlkGDlepAGpcOCYW5YaxcZTOZlptVdq/zYAFXWglreuE9X6pB1Zh0Cl+

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.