Nullo Problemo?

Viele Schachvereine spielen in städtischen Gebäuden (z.B. Freizeitheime und Stadtteilzentren). Es gibt Gerüchte, dass diese Sonntags geschlossen haben.  Mannschaftskämpfe wären demnach am Sonntag nicht möglich.

Genaues weiß man nicht, weil die Stadt Hannover weiterhin nicht in der Lage ist, seine Homepage zu pflegen.  Z. B. ist laut dieser Seite der Lister Turm  weiterhin großzügig geöffnet (https://www.hannover.de/Media/02-GIS-Objekte/Organisationsdatenbank/Landeshauptstadt-Hannover/Kultur-Freizeit/Freizeitheime/FZH-Lister-Turm/Stadtteilzentrum-Lister-Turm#openinghours_anchor). Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 11.03.2019 (also ca. 1 Jahr vor dem 1. Lockdown!). 

Am besten fragt jeder mal seinen städtischen Ansprechpartner. Internet kann Hannover noch nicht.

6 Gedanken zu „Nullo Problemo?“

  1. In der Oberliga wurden die Spiellokale schon festgelegt:
    Der HSK hat dort das FZH Lister Turm (eigentlich ein Stadtteilzentrum) angegeben.
    Die Schachfreunde haben drei Spiellokale: Kargah, FZH Linden und FZH Ricklingen. Kargah ist ein Verein und könnte somit am Sonntag öffnen. Die FZH planen nach meinen Informationen am Sonntag derzeit geschlossen zu haben.

  2. Aktuell laufen Bemühungen aller Hannoveraner Schachvereine das Problem mit der Stadt Hannover zu lösen. Wir versuchen hier gemeinsam aufzutreten um den größtmöglichen Effekt zu erzielen.
    Betroffene Vereine sind: HSK Lister Turm, SK Anderten, SG SF Ricklingen und WB Eilienriede (nicht direkt, nur durch aktuelle Corona-Maßnahmen).
    Sobald es was zu berichten gibt, werden wir berichten.

  3. Gibt es dazu schon Neuigkeiten? Hatte jemand Kontakt mit der Stadt Hannover diesbezüglich? Bislang weiß ich nur, dass wohl Ausweichorte gesucht (und wohl teilweise auch gefunden) wurden.

  4. Laut der Gerüchteküche steht wohl das Freizeitheim Stöcken Sonntags zur Verfügung.

    Ansonsten: Frag deinen Mannschaftsführer. Der hat genauso wie ich Kontakt zur Vereinsführung des SK Lister Turm.

  5. Wir (Thomas Spiess, Klaus Lütjen und ich) haben in der vergangenen Woche das FZH Stöcken besucht. Dieses ist neu erbaut und hat einen Saal, wo unter 3G-Bedingungen 3 Mannschaften spielen können. Eine weitere Mannschaft könnte im Foyer spielen.
    Am kommenden Sonntag spielt die Oberliga-Mannschaft des HSK Lister Turm dort gegen Werder Bremen III. Im weiteren Verlauf des Oktober werden wir dann sehen ob die Stadt 2G einführt. Dann wäre Platz für noch mehr Mannschaften. Zumindest sieht es ganz gut aus, das der Spielbetrieb im FZH Stöcken stattfinden kann bis die anderen Freizeitheime wieder öffnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.