400.000 – HURRA!

Nicht-Rentner schreiben weniger.

Sinkender Beitrags- und Inhaltsquote zum Trotz haben wir den 400.000ten Besucher Anfang der Woche vorbeihuschen sehen.
Verpasst haben wir ihn dank Berufsleben bzw. Pflegen von Frühjahrsschnupfen (der zumindest bei mir nicht mit den Ereignissen vom letzten Freitag im Zusammenhang steht).

Ziele???
1) Natürlich die ganze Million 😀
2) Zweitligaaufstieg des Team 1, Erste Bundeliga zum Jubiläum 2019 (oder eben 2119).
3) Beiträge, Antworten, Feedback uvm. von EUCH!!! Ja, in einen Blog gehört Leben! Eine Steilvorlage folgt in meinem sogleich erscheinenden Artikel über Kampflose. Auf gehts!

11 Gedanken zu „400.000 – HURRA!“

    1. Knapp daneben. Das SFH-Blog wurde von einem ins Leben gerufen, der auszog, den Schachfreunden das Leben schmackhaft zu machen. Denn seine Gedanken zerreißen die Schranken und Mauern entzwei. Man kann ja im Herzen stets lachen und scherzen und denken dabei: die Gedanken sind frei.

  1. Ich habe auch den feschen Counter oben rechts gesehen. Der zählt allerdings Seitenaufrufe und nicht Besucher. Wenn ich fünfmal in dem Blog klicke, zählt der Counter fünf weiter. Also gab es wohl noch nicht ganz 400.000 Besucher 😉

    Aber trotzdem recht ordentlich!

    1. Jürgen, verrate uns das Geheimnis Deines Erfolges. Mir ist in drei Minuten hin- und Herklicken kein Hochzählen gelungen. Dennoch hast Du na klar recht: Ich bin bei den 400.000 mittlerweile bestimmt 400x dabei. 😉

  2. Zahlen sind ein Teufelsspiel – und unser Zähler verhählt sich „magisch“ steigend.

    666 prangt mir entgegen („the number of the beast!“)
    488 steht grad rechts davon

    In wenigen Minuten oder Stunden kommt also der Doppel-Teufel um die Ecke – oder aber ´ne ordentliche Schnapszahl!

    Der geneigte Leser möge sich seins aussuchen 😉

    1. Let’s talk about sechs

      Als ich jung war, gehörte der Jugendkrimi „Gepäckschein 666“ zu den Bestsellern. Das Buch von Alfred Weidenmann wurde sogar verfilmt. Es ging um einen Gepäckschein, der falsch herum gelesen, die Nummer 999 ergab. Dadurch erlangte der Held des Romans, ein Page im Hotel Atlantic, in den Besitz eines Koffers, der mit Diebesgut gefüllt war.

      Analog dieses Zahlendrehers frage ich mal in die Runde, wann wir die Zahl 999.999 erreichen. Für Nichtmathematiker sei gesagt, dass es sich um die letzte Zahl vor der Million handelt. Ich tippe, dass wir die Schallmauer am 6.6. nächsten Jahres brechen werden.

    1. Der Webmaster ist unbestechlich. Der Trend geht indes zum 6. Dezember dieses Jahres (darin stecken drei Sechsen). Das liegt an unserem unvergleichlichen Spagat zwischen „Toter Hose“ (die inzwischen mausetot ist) und praller Lebensfreude.

      1. Nach dieser Logik stecken im 6. Dezember auch 18 Einser, 9 Zweier, 6 Dreier, 3 Sechser, 2 Neuner oder ein Achtzehner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.