BLITZE im November

An diesem Wochenende hatten zwar die Ligen Pause, aber es gab zwei spannende – wenn nicht gar dramatische Turniere im schnellen Blitzschach (5+0).
… und die Schachfreunde waren dabei!

Am Samstag war Barsinghausen Gastgeber der niedersächsischen Einzelmeisterschaft. Unser Andreas Liebau hat sich mit Platz 7 von 23 Teilnehmern sehr gut geschlagen und ist auch gleich fürs nächste Jahr einen Platz auf Landesebene gesichert. Alle drei Qualifikationsplätze zur Norddeutschen Meisterschaft gingen nach Hannover. Hier im Bezirk wird offenbar sehr gepflegt Blitz zelebriert. Dritter wurde Felix Gerland, die beiden Top-Plätze waren erst nach vier Stichpartien vergeben (Torben vor Izi).

Heute fanden sich zehn 4er-Teams zur 2018er(!) Bezirksmannschaftsmeisterschaft bei Kargah ein. Die Spielstärke klaffte vom Anfänger bis zum Semiprofi. Eigentlich spielten je 5 Teams um die Plätze 1-5 und 6-10. Obere gegen untere Häfte war 8-0 ein häufiger Score. Wir hatten beinahe zwei Viererteams am Start, allerdings hatten weder Tom noch Gerd Ambitionen auf einen Schachwettkampf. Gerd lief immerhin als Papiertiger auf. Mit Inken und Willi hatten wir sogar zwei Fans – und wurden als Tabellenfünfter „nur“ Meister derer Herzen. Woran lags? Gegen den neuen Champion Lister Turm und 96 kamen wir mächtig unter die Räder. In Summe nur drei Brettpunkte zeugen von der Übermacht. Wer von uns dabei vorne/hinten spielt – egal! Gegen den Zweiten Rinteln hatten wir wie viele andere vorne nichts zu holen – 0 aus 4 gegen die Topscorer Plischki (17 aus 18) und Felix (16,5/18), hinten reichten 3,5 aus 4 nicht. Gegen Lehrte kam keiner von uns über 50% hinaus – das wäre vielleicht noch eine Möglichkeit für eine bessere Platzierung gewesen.

Unsere Scores aus 18 Partien:
Vorderes Paarkreuz: Andreas Liebau 11,5 und Bernd 8
Hinteres Paarkreuz: Uwe 13 und Jörg 12

Bemerkenswert war der Auftritt von 96. Mit drei Mannschaften angetreten spielten in einem Team vorn zwei sehr starke junge Frauen. Gegen das dritte Team gelang mir das Kunststück, mit Schwarz in 6 Zügen Matt zu setzen. Mein Tischnachbar war noch beim Händedruck…

Für beide Turniere sind zügige Online-Ergebnisse bislang Fehlanzeige. Kann man ob der Ehrenamtlichkeit verstehen, aber man ist heutzutage verwöhnt. Guckst Du beim Schachbezirk oder beim NSV.
Am Freitag geht es wieder um Blitz – in Linden und in der List.

5 Gedanken zu „BLITZE im November“

  1. Naja, Ambitionen hatte Gerhard schon, aber von 5er Mannschaften hält er nichts. Wenn sich nach jeder Runde die Frage stellt, wer den Platz freimachen und sich eine halbe Stunde langweilen soll, ist das letztlich für die ganze Mannschaft frustrierend. So hatten zumindest 4 Spieler ihren Spaß, auch wenn das Ergebnis suboptimal ist. Suboptimal war auch die Beteiligung der Vereine. Der Schachbezirk Hannover besteht aus knapp 40 Schachvereinen. Wenn bei der Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft lediglich 7 Vereine vertreten sind, liegt etwas im Argen. Damit will ich nicht die guten alten Zeiten heraufbeschwören, aber ein bisschen Wehmut sei gestattet.

    1. Schachbezirk hat fertig – DANKE an Micha für Turnier und Veröffentlichung!

      Die untere Tabellenhälfte holt gegen die obere 10:190 Brettpunkte.
      20 von 55 Partien endeten 8:0. Weitere 9 Sieger holten 7 oder mehr Punkte.

      TOPs:
      Oberes Paarkreuz:
      Sebastian Plischki 17,0
      Felix Gerland 16,5
      Alexander Izrailev 14,5
      Felix Hampel 14,0
      Tobias Vöge 13,0

      Unteres Paarkreuz:
      Moritz Gentemann 17,0
      Lukas Hoffmann 16,5
      Juri Ljubarski 14,0
      Heinrich Bedürftig 13,5

      In der unteren Tabellenhälfte holten Ulf Stoy und Stefan Zucker ein positives Punktverhältnis.

      1. Uwe hat das Leistungsgefälle aufgezeigt. Noch krasser wird es, wenn man berücksichtigt, dass die beiden letzten Mannschaften gegen sich selbst Punkte erzielt haben. Gegen den Rest ist deren Bilanz verheerend: 3,5 : 124,5 Punkte aus 128 Partien. Je zwei Spieler holten 0 : 18, 1 : 17 und 2 : 16 Punkte. Für Sieger wie Besiegte kann dabei keine Freude aufkommen. Bei der letzten Bezirksblitzmannschaftsmeisterschaft, die am 26.03.2017 stattfand, traf es die Jugendmannschaft von Hannover 96 vernichtend: Ein Remis aus 96 Partien! Grundsätzlich sollte keiner Mannschaft die Teilnahme verwehrt werden, aber jeder Verein möge selbstkritisch prüfen, ob er den eigenen Spielern und denen der anderen Mannschaften damit einen Gefallen tut.

  2. Obwohl ich Mitglied in zwei Schachvereinen bin habe ich vor dem Turnier von den BBMM nichts gelesen oder gehört. Auch nicht von meinen beiden Vereinen. Stand was vorher auf der Homepage des Schachbezirkes?
    Die Informationspolitik ist jedenfalls ziemlich armselig. Der pdf-Terminkalender der früher mal in der Rochade war und jetzt vom nsv heruntergeladen werden kann erschien letztmalig im Juli. Einen Newsletter per E-Mail gibts auch nicht.
    Nur ein paar wenige Turniere gibts beim NSV in einem Terminkalender. Den kann derzeit keiner befüllen, denn beim Aufruf des Online Tools erscheint:
    „Turnierkalender
    Der Anbieter des Servers von kalender64.de hat seinen Dienst eingestellt, deswegen wird die Seite in d4-d5.net integriert. Dies wird in den nächsten Tagen und Wochen geschehen, alle Daten wurden vorher gesichert.“
    Die sogenannten nächsten Tage und Wochen können natürlich auch schon Tage und Wochen her sein. Mangels Datumsangaben weiß man nichts.
    Detlef Nagel übt sich derweilen auch schon in Zynismus siehe März 2018 auf: http://www.chess-ticker.com/html/chess-ticker_turniere.html.

    Wer der Meinung ist das ich die Informationspolitik des NSV / Bezirkes zu negativ dargestellt habe, darf mich jetzt gerne beschimpfen.

  3. Hallo Torsten,
    Der Termin war schon etwas länger auf der Bezirkshomepage publiziert, ist aber (zugegeben) ziemlich schnell auf die nächste Seite gerückt und war dann nicht mehr zu sehen bzw. nur, wenn man danach gesucht hat. Es war auch nur der Termin und keine volle Ausschreibung. So ca. 3 Wochen vor dem Termin kam ein Rundmail von Peter Quasigroch mit der vollen Ausschreibung an die Vereine und war ab dem 19.10. (siehe Artikeldatum) auf der Bezirkshomepage.
    Deine Kritik an der fehlenden „SinN“-Verbandszeitung seit einiger Zeit sehe ich ähnlich. Dann muß man sie halt offiziell einstellen und mehr Ordnung in die Online-Verlautbarungen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.