Das verflixte Wochenende

Warten auf den Aufwind
Warten auf den Aufwind

Die Schachsaison 2014/2015 geht an diesem Wochenende zu Ende. Für Spannung ist überall gesorgt. Die 1. Bundesliga macht heute Nachmittag den Anfang. Die x-te Deutsche Mannschafts-meisterschaft der OSG Baden Baden dürfte nur noch eine Formsache sein.

In der 2. Bundesliga Nord hat der SK Norderstedt die besten Karten. Aber auch der SK König Tegel kann sich noch Hoffnung auf den Aufstieg ins Oberhaus machen. In der Oberliga Nord kommt es zum Showdown zwischen Hannover 96 und dem SV Werder Bremen II. Den Mannen um Torben Schulze reicht ein Unentschieden für den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord.

In der Landesliga Süd gibt es bekanntlich noch drei Aufstiegskandidaten. Dabei wollen wir dem Orakel ein Schnippchen schlagen. Jenseits von Gut und Böse sind indes unsere Mannschaften Nr. 2 bis 4.

Erwartungsfroh gucken wir also auf den morgigen Sonntag. „Da geht noch was!“, lautet das Motto. Die Achterbahn der Gefühle nimmt ihren Lauf…

9 Gedanken zu „Das verflixte Wochenende“

    1. Euch reicht sogar ein 2-6 zum Aufstieg, da Werder einmal 8:0 kampflos gewonnen hat. Deswegen greift via 2.10.5 und 5.1.1 der TO Oberliga Nord H-2.6.2 der TO des DSB, wonach Werder für jenen Kampf statt 8 nur 4,5 Brettpunkte gutgeschrieben werden. Dann hättet Ihr also 46 Brettpunkte, Werder dagegen nur 45 Brettpunkte auf der Habenseite. So ähnlich jedenfalls hat der Spielleiter in der Oberliga Nord am Ende der Saison 2009/2010 einen 8:0-Sieg von AGON Neumünster gegen Neukloster behandelt – nach der damaligen DSB-Regelung wurden den punktgleichen Mannschaften alle gegen Neukloster erzielten Brettpunkte aberkannt, um die Reihenfolge zu bestimmen, und Neumünster stieg deswegen ab. Aber vielleicht hat Werder Bremen ja eine Art „Bonus“ und bekommt keine Brettpunkte abgezogen.

  1. Ich hatte als Spieler bei Rotenburg (Wümme) einen solchen Fall. Dannenberg hatte einmal kampflos 8-0 gewonnen und war am Ende punktgleich mit uns. Es gab einen Entscheidungskampf, der 4-4 endete. Erst den zweiten Entscheidungskampf gewann Rotenburg und stieg damit in die Verbandsliga auf.

    Hier sind die Regeln anders, daher scheint die Entscheidung korrekt. Andererseits: Werder hat gegen den Hannover 96 6:2 gewonnen. Wer ist die stärkere Mannschaft? Wahrscheinlich Werder! Aber nur wenn die stärksten Spieler dabei sind und nicht z.B. in der Bundesliga spielen. Andererseits: Endlich mal wieder eine Mannschaft aus Hannover in der 2. Liga. Das wird interessant. Herzlichen Glückwunsch!

  2. 1) Am besagten gestrigen Sonntag ging für uns schachlich einfach alles schief, und sonst so sichere Spieler in hervorragenden Stellungen implodierten regelrecht am Brett. Am Ende saßen Christoph helmer, Niels Piepho und Ich etwas bedröppelt im Biergarten, da wir aus 2 sicheren Punkten (Christoph Ausgleich, Niels deutlich besser, Ich mit +2 auf Gewinn) einfach 0 geholt hatten…

    2) Die 2-6 grüner-Tisch-Regelung war uns bekannt, aber es war im Vorfeld niemandem klar, wie entschieden werden wird. Die Turnierordnung A) der Schachbundesliga, B) der zweiten Liga C) der Frauenligen und D) auch der unteren Ligen sind diesbzgl. eindeutig geregelt. Die Regelung in der OLNW ist, Zitat:

    ————————–
    2.10.5 Falls ein Verein durch die 0:8 – Wertung eines Wettkampfes -siehe auch Ziff. 2.7.3 – benachteiligt wird, kann der Turnierleiter geeignete Maßnahmen treffen.
    ————————–

    Niemand von uns konnte genau absehen, wie nun entschieden werden wird, insbesondere, da der Hauptschiedsrichter auf Anfrage vorm Mannschaftskampf angab, eine -eventuelle- Entscheidung auf keinen Fall im vornhinein bekannt zu geben. Ebenso war uns der Fall von Neumünster bekannt, aber nachdem ich mich durch alle Entscheidungen, Proteste und den letztendlichen gerichtlichen Beschluss gewerkelt hatte, war weiterhin nicht klar, wie entschieden werden wird.

    3) Wir freuen uns natürlich. 🙂

  3. In Baden gab es früher die 4,5+x Regel, die besagte, dass ein 8:0 genau so viele Brettpunkte zählte, wie nötig waren um einen Stichkampf zu erzeugen. (falls 8 dafür ausreichten logischerweise)

    1. Heute um 15:55 Uhr hat sich Stephan Buchal (SV Werder Bremen) auf Schachfeld geäußert. Die Werderaner werden das Urteil anfechten. Meines Erachtens haben sie gute Karten.

  4. Aus den Schachmedien habe ich soeben erfahren, dass das Norddeutsche Schiedsgericht zugunsten von Werder Bremen II entschieden hat. Damit wäre Hannover 96 nicht in die 2. Bundesliga Nord aufgestiegen. Ist das das letzte Wort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.