Der neue Schachweltmeister und zwei Schachfreunde

Vor 10 Jahren spielten Michael Geveke und ich ein Schachturnier im Aosta-Tal in dem schönen Ort St. Vincent. Nicht nur die herrliche Gegend mit den höchsten Bergen Europas und die häufig todesmutig anmutende Fahrweise der Italiener ist uns in Erinnerung geblieben, sondern auch die Spielweise eines kleinen Jungen.

Doch wie die Endtabelle beweist, konnte er damals nicht an uns vorbei ziehen. Man beachte die Plätze 71, 72 und 73.

Doch heute 10 Jahre später hat dieser Junge den Schachthron bestiegen. Aber diese Tabelle kann uns keiner nehmen……

st_vincent_seite2

Zur Vervollständigung noch die ersten Plätze

st_vincent_seite1

3 Gedanken zu „Der neue Schachweltmeister und zwei Schachfreunde“

  1. Das ist ja großartig! Mit welchem Bildbearbeitungsprogramm hast du die Tabelle gefälscht?
    Aber wichtiger noch: Hast Du (oder Michael) zufällig gegen diesen Emporkömmling gespielt? Gibt es die Partie noch?

  2. Meine Datenbank hat mir keine Partie zwischen Carlsen und Tom oder Michael ausgespuckt. Offenbar hat Carlsen damals nur gegen zwei ELO-Träger, genauer: ELO-Trägerinnen, gespielt. Magnus‘ ELO-Zahl lag bei 2279, also etwa unsere Kragenweite. In der letzten Runde spielte er Remis gegen GM Antoaneta Stefanova, Bulgarien, ELO 2560, Jahrgang 1979. Ein Jahr später wurde Stefanova in Elista Weltmeisterin. Unter allen Schachspielerinnen und Schachspielern der Welt liegt sie mit ihrer aktuellen ELO-Zahl genau auf dem tausendsten Platz. Skol! – In der 4. Runde hatte Carlsen gegen die Italienerin Elena Sedina, ELO 2425, Jahrgang 1968, verloren. Was lehrt uns das? Schwache Resultate gegen Frauen müssen nicht der Anfang vom Ende sein.

  3. Zu Beginn dieses Jahrtausends durfte unser leider viel zu früh verstorbenes Mitglied Lothar Olzem aus Braunschweig die Klingen mit dem neuen Weltmeister kreuzen! Der Knirps war damals 10 Jahre alt, spielte ohne Elozahl vermutlich auf einem Niveau von etwa 2100 ELO/DWZ.

    Beim ersten Nachspielen empfand ich die Partie als recht lockeres Remis. Die Detailanalyse brachte aber noch einige Überraschungen, die vielleicht sogar in den aktuellen WM-Kampf reinspielen… seht selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.