Gelungener Saisonauftakt

Am 1.Spieltag mussten wir (3.Mannschaft) beim Aufsteiger in Pattensen antreten. Obwohl Brett 1+2 passen mussten, waren wir auf dem Papier noch immer leicht favorisiert. Unser Vorteil ist, dass wir in der Breite ganz gut aufgestellt sind und somit an den hinteren Brettern auf guten Ersatz bauen können.
Entsprechend positiv entwickelte sich der Mannschaftskampf dann auch erstmal. Nach guten zwei Stunden gingen wir nach einem Remis von Peter und meinem Sieg in Führung. Anschließend endete das Duell „ehemaliger Schachfreund“ (Stefan Zucker) und „endlich wieder aktiver Schachfreund“ (Willi Kwiotek) an Brett 1 Remis. Willi hatte Stefan am Damenflügel überspielt und konnte zwei verbundene Freibauern bilden. Allerdings gelang es Stefan im Partieverlauf durch Aktivität am Königsflügel Kompensation zu bekommen. Am Ende konnte er die Freibauern erfolgreich blockieren womit das Remis zementiert war.
Soweit verlief alles mehr oder weniger nach Plan, alleine die unglückliche Niederlage von Jan sorgte noch einmal für Spannung. Nachdem Jan seinen Gegner ziemlich an die Wand gespielt hatte (ohne den Sack endgültig zu zumachen…) gelang es diesem mit einer Verzweilungstat einen Konter zu setzen. Dieser erwies sich dann als absolut tödlich. Sehr schade, für diese Leistung hätte Jan einen ganzen Punkt verdient gehabt. Es folgte ein Remis von Schmucki (eine wie immer unorthodoxe Partie) bevor Andre seine Druckstellung in einen ganzen Punkt ummünzen konnte und wir wieder in Führung lagen. Die beiden letzten Partien sahen beide recht ausgeglichen aus. Uli hatte eine Qualle gewonnen, sein Gegner aber durch einen Freibauern auf der a-Linie Kompensation dafür. Bei Mischa (wieder ein Kampf ehemaliger Schachfreund gegen wieder aktiver Schachfreund…) war es ein Spiel auf entgegengesetzten Flügeln. Da Mischas König dabei im Feuer stand, hatte ich die Befürchtung dass das nicht gut für uns ausgeht. Für mich lag zu diesem Zeitpunkt durchaus ein 4:4 in der Luft.
Bevor es Mischas König aber an den Kragen ging, konnte er durch ein Qualle-Opfer einen Freibauern im Zentrum bilden der unterstützt vom Läuferpaar bis zur Grundlinie marschierte (um sich auf dem Umwandlungsfeld zu opfern…). Der anschließende Generalabtausch brachte dann ein Turmendspiel mit 3 Mehrbauern, trotz Zeitnot konnte Mischa das locker zum vollen Punkt ummünzen. Da die Partie durchaus sehenswert und auch noch spielentscheidend war, hätte ich sie gerne dem Bericht beigefügt. Alleine sie liegt mir nicht vor. Ab Runde 2 soll das aber anders werden, dann gibt es auch Perlen aus der Bezirksklasse in diesem Blog (das ist keine Drohung). Nachdem dann nun der Sieg der Mannschaft besiegelt war, verzichtete unser Kapitän darauf seine Partie noch weiter zu kneten. In Summe ein recht hart umkämpfter aber durchaus verdienter 5:3 Erfolg. Am 2.Spieltag geht es gegen den Absteiger Gretenberg. Da sie aktuell Tabellenführer sind dürfte es wieder eine knappe Geschichte werden, ich freu mich drauf !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.