Oberhand behalten im Stadtduell!

Ein ermatteter Käptn findet nur wenige Worte…
Heuer hat uns die 2. Vertretung des HSK Lister Turm herausgefordert, zum Glück deutlich ersatzgeschwächt. Denn trotz des deutlichen Ergebnisses von 5,5, zu 2,5 Punkten haben wir heute eine Menge munterer und dynamischer Partien gesehen, nicht immer mit dem objektiv passenden Ergebnis.

So hätte beispielsweise meine Partie eigentlich im Remis enden müssen, während die Bretter 7+8 auch für zwei ganze Punkte gut waren (wurden aber beide Remis). Im Debakel jedenfalls wurde mal wieder kreativ und gut nachanalysiert.

Zur Lage der Liga: Caissa Wolfenbüttel hat sein erstes Endspiel ebenso wie wir gewonnen. Noch zwei weitere Finals warten also, ggf. mit echtem Showdown am 12.April . In der Abstiegszone sind leider ausschließlich hannoversche Teams platziert, so dass es in der Verbandsliga mit Sicherheit 3 Absteiger gibt.

3 Gedanken zu „Oberhand behalten im Stadtduell!“

  1. Tja, letztes Jahr vier Absteiger in „meiner“ Verbandsliga Ost, dieses Jahr bzw. diese Saison 3 bei Euch… irgendwie muss sich das Ganze ja auch ausgleichen…
    Bin ja mal gespannt, wer von den drei oben stehenden Mannschaften am Ende schlussendlich das Aufstiegsrennen in der LL Süd machen wird…

  2. Uwe hat es bereits angedeutet. Meine Partie versprach einen vollen Punkt, vor allem nachdem Wulf-Werner im 32. Zug einen Bauern verloren hatte. Mein Rechner attestiert mir anschließend ein Plus von 2,0. Als mein Läufer dann auf e5 stand, glaubte ich, dass Schwarz alsbald pleite sei. Aber dem war nicht so. Die Stellung verhakte sich. Beim ersten Nachspielen der Partie habe ich nach dem Bauerngewinn keine entscheidenden Verbesserungen gefunden. Im 52. Zug bot mir Wulf-Werner die Punkteteilung an, die ich annahm, weil dadurch der Mannschaftssieg feststand. Aber einen Gewinnweg hatte ich sowieso nicht auf dem Schirm. Die Schlussstellung überlasse ich deshalb den Tüftlern unter euch.

    Stellung nach 29…Sd5-c7?

  3. Ein Blick über den Tellerrand (Landesliga Süd) hinaus hat mir einen sensationellen Tabellenstand dargeboten; und zwar in der 2. Bundesliga Süd. Eigentlich wollte ich nur schauen, wie mein alter Kumpel Helmut Reefschläger in der 2. Mannschaft der OSG Baden Baden gespielt hat. Er hat Remis gespielt, aber seine Mannschaft hat knapp verloren und dennoch die Tabellenführung behauptet. Dadurch ergibt sich zwei Runden vor Schluss ein derart enges Bild, wie es unserem Verein anno 1989/90 in der Regionalliga Nord widerfahren ist, als am Ende 5 Mannschaften mit 12:6 punktgleich an der Spitze lagen und wir dank eines halben Punktes Vorsprung in die 2. Bundesliga aufgestiegen sind.

    In der 2. Bundesliga Süd sieht es momentan so aus:
    1.-3. Platz 9 Punkte
    4. Platz 8 Punkte
    5.-8. Platz 7 Punkte
    9. Platz 5 Punkte
    Nur der 10. Platz fällt mit 2 Punkten aus der Reihe.

    Guckt ihr hier: http://www.schachbund.de/SchachBL/bedh.php?liga=2bls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.