SFH 2 bleibt drin (zu 96,7%)

Im Nachholspiel der 8. Runde durften wir wieder einmal nach Göttingen fahren. Doch wie es im Moment aussieht, sollte es die letzte Fahrt sein, zumindest für ein Jahr!

In Bestbesetzung waren beide Teams angetreten um die entscheidenden Punkte für den Klassenerhalt zu holen. Erfreulicherweise entwickelte sich der Kampf sehr positiv für uns. Andreas sein Gegner hatte einen schwarzen Tag erwischt, er verlor erst einen Bauern und dann verirrte sich auch noch die Dame. Frei nach dem Motto „Springer müssen springen“ kassiert Andreas ordentlich Material ein und nach zwei Stunden standen die Figuren wieder in der Grundstellung. Kurze Zeit später machten Achim (in ausgeglichener) und Michael (in etwas besser Stellung) remis. Bis zur Zeitnotphase passierte dann wenig, Frank und Torsten standen leicht besser, Serdar und ich recht ausgeglichen und Günther etwas gedrückt.

Den dritten Punkt für uns verbuchte dann Serdar, er hatte im Mittelspiel die Initiative übernommen und sein Gegner stellte letztendlich Material ein. Ich konnte in beginnender Zeitnot die Initiative übernehmen, meine Gegnerin fand nicht immer die besten Züge, und so verbuchte ich mit dem 39. Zug den vierten Punkt für unser Team. Torsten hatte inzwischen eine völlig blockierte Stellung (zugelassen) und willigte dann ins Remis ein. Frank spielte die gleiche lange Theorievariante im Sveshnikov-Sizilianer wie im letzten Jahr, verpasste es aber den entscheidenen Punch zu setzen. Am Ende ein sicheres Remis. Günther konnte schlussendlich die Partie leider nicht halten, sein Gegner drang in seine Stellung ein und kassierte einige Bauern ab.

Laut LigaOrakel haben wir nur noch eine 3,3%ige Wahrscheinlichkeit abzusteigen, trotzdem sollten wir gegen Wolfsburg in Bestbesetzung auflaufen.

 

6 Gedanken zu „SFH 2 bleibt drin (zu 96,7%)“

  1. Wir Loser aus der 1. Mannschaft sind stolz auf euch. An eurem Klassenerhalt gibt es keinen Zweifel. An unserem Abstieg indessen schon. Das doofe Orakel hat sich bereits in der letzten Saison geirrt. Jetzt sieht es bei uns total Rot: Abstieg zu 100%. Dabei können wir theoretisch noch die Braunschweiger überholen. Zugegeben, die Wahrscheinlichkeit liegt im Promille-Bereich. Aber wie war das mit den kotzenden Springern?

    1. Gerd, das Ligaorakel sagt nix über graue Theorie. Es spielt lediglich die Liga 100.000 mal zu Ende und zählt dann aus. Dabei hat es uns halt nicht ein einziges Mal auf Platz 8 gerettet.

      Mit einem fröhlichen 8-0 könnten wir aber wenigstens unseren Teil der Hausaufgaben machen 😉

      Die Sorgen des Team 2 halte ich da schon für realer – sollten die Hildesheimer gegen Göttingen ausnahmsweise nicht über Limit spielen, dann wird es ohne Punktgewinn in Wolfsburg schon ein wenig spannend.

      All dies jedoch erst in einem Monat…
      …und bis dahin steht sogar fest, wer im November gegen Carlsen verlieren darf…

  2. Uwe, das Ligaorakel ist eine witzige Zahlenspielerei. Deshalb werde ich die Fähigkeiten des Orakels nicht infrage stellen, gleichwohl welcher Tintenfisch sich dahinter verbirgt. Es orakelt ja nur. Dennoch sind 100% das Maximum einer Ausbeute. Im Guten wie im Schlechten. Das sieht man zum Beispiel an der Sportart „Fußball“. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass eine 100%ige Torchance noch nie verwertet wurde?!

  3. Apropos 100%
    Dank moderner Tischdekorationen bin ich mir zu 100% sicher, dass unser externer Spielleiter heute Geburtstag hat. Herzlichen Glückwunsch an Uwe!

    1. 100% korrekt!

      Lieben Dank an alle, die an mich gedacht haben 🙂
      Ich habe mich ein wenig beschenken und verwöhnen lassen – der Wettergott hat auch mitgespielt – SONNENschein!

  4. Liga Orakel korrigiert sich – Klassenerhalt „nur“ zu 80,5%

    Durch den (gewollten?) sensationellen Abstieg des SV Werder Bremen 2 aus der 2. Bundesliga verschiebt sich der Abstieg mindestens bis zur 5. Liga: Aus der Oberliga steigen drei (statt zwei) Teams ab – alle in die Landesliga Süd. Aus der Landesliga Süd steigen damit vier (statt zwei) Teams ab – nur die Plätze 2-6 bleiben der Klasse erhalten. Ausfgrund der hohen Leistungsdichte steht Ende April also ein spannender Spieltag bevor. Die hannoversche Verbandsliga (5.Liga) muss nicht allzu sehr zittern, da hier vor allem die südniedersächsischen Teams im Abstiegsfokus stehen. Wir werden sehen!

    Lässt man sich die reale Aufstellung von Werder Bremen (außer in Runde 9!) mal auf der Zunge zergehen, so würde quasi jeder Spieler unser Team 1 (vorn) würdevoll verstärken können, IMs zuhauf. Dennoch muss da irgendwo ein Wurm drin gewesen sein.

    Ich wünsche jedenfalls VIEL ERFOLG gegen die Wolfsburger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.