Die zweite lebt noch!

Zum Kampf gegen die Blauweißen aus der Eilenriede mussten wir nur Thomas und Arthur an die 1.Mannschaft abgeben, so ließ sich nach Rating ein ausgeglichener und spannender Kampf erwarten. Jürgen legte los wie ein Tiger, opferte einen Bauern und setzte nach etwa 15 Zügen spektakulär per Damenopfer matt – 1:0. Uwe musste sich auf eine frühe Zugwiederholung einlassen, auch bei Torsten stand ein schnelles Remis – 2:1. An den anderen Brettern wurde zäh gerungen, volle Zähler kamen jedoch weder bei Jörg noch bei Olaf heraus: jeweils Remis nach etwa 4 Stunden Spielzeit mit einem Zwischenstand von 3:2 .  Nachdem ich meine zunächst aussichtsreiche Stellung gerade noch so in eine Zugwiederholung abgewickelt hatte, kämpften Uli und Günter um den Mannschaftserfolg. Zwar musste Uli sich nach Bauernverlust im Leichtfigurenendspiel geschlagen geben, doch Günters König avancierte zum Matchwinner, indem er im Turmendspiel in das gegnerischer Lager eindrang und dort diverse Bauern verspeiste. Die zweite Mannschaft ist wieder im Rennen nach einem 6-stündigen harten Kampf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.