Glücksatlas zum Jahresauftakt

Glück kann man messen. Unter Schachspielern ist das einfach. Wer eine Schachpartie gewonnen hat, ist glücklich. Bei Mannschaftskämpfen spielt der Verein zusätzlich eine Rolle. Welchen Vereinen im Schachbezirk Hannover war das Glück zum Auftakt des neuen Jahrzehnts hold? Dafür habe ich die Ergebnisse vom vergangenen Sonntag von den Vereinen ausgewertet, die auf Landesebene spielen und dabei die Ergebnisse bis hinunter zur Kreisklasse addiert. Die Vereine habe ich in absteigender Reihenfolge der Erfolgsquote sortiert. In Klammern befinden sich die Prozentzahlen ohne Berücksichtigung kampfloser Partien.

Am besten stehen die Schachtiger Langenhagen und der SK Lehrte mit je 68,8 % der möglichen Brettpunkte da. Schlusslicht ist die SVg Steinhude. Der Verein hat offenbar Personalprobleme. – Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme, denn ein einziger Spieltag wird von der jeweiligen Stärke der gegnerischen Mannschaft beeinflusst. Gleichwohl lässt sich ein gewisser Trend ablesen. Das zeigt sich z.B. am euphorischen Beitrag auf der Webseite des SK Lehrte: Acht Mannschaften – acht Siege!

Da ich gestern den SV Hellern für die vorzügliche Berichterstattung gelobt habe, möchte ich bei der Gelegenheit auch dem SK Lehrte ein Kompliment machen. Die Webseite ist vorbildlich, wenn man von einem Manko absieht: Wer zum Teufel hat sich die blasse Schrift ausgedacht!? Ein bisschen mehr Druckerschwärze steigert die Leselust.

ST Langenhagen
2 Mannschaften / 11,0 : 5,0 Brettpunkte = 68,8 %
9 Siege, 4 Unentschieden, 3 Niederlagen

SK Lehrte
8 Mannschaften / 44,0 : 20,0 Brettpunkte = 68,8 % (64,1 %)
32 Siege (3x kampflos), 24 Unentschieden, 8 Niederlagen

HSK Lister Turm
8 Mannschaften / 37,5 : 26,5 Brettpunkte = 58,6 % (54,6 %)
31 Siege (9x kampflos), 13 Unentschieden, 20 Niederlagen (1x kampflos)

SD Isernhagen
4 Mannschaften / 18,5 : 13,5 Brettpunkte = 57,8 %
14 Siege, 9 Unentschieden, 9 Niederlagen

SG WB Eilenriede
4 Mannschaften / 16,5 : 15,5 Brettpunkte = 51,6 %
12 Siege, 9 Unentschieden, 11 Niederlagen

SK Rinteln
3 Mannschaften / 12,0 : 12,0 Brettpunkte = 50 % (47,8 %)
8 Siege (1x kampflos), 8 Unentschieden, 8 Niederlagen

SC Uetze-Hänigsen
2 Mannschaften / 7,0 : 9,0 Brettpunkte = 43,8 %
5 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen

SV Berenbostel
2 Mannschaften / 6,5 : 9,5 Brettpunkte = 40,6 % (43,3 %)
5 Siege, 3 Unentschieden, 8 Niederlagen (1x kampflos)

Hannover 96
4 Mannschaften / 13,0 : 19,0 Brettpunkte = 40,6 % (34,5 %)
11 Siege (3x kampflos), 4 Unentschieden, 17 Niederlagen

SV Laatzen
4 Mannschaften / 11,5 : 20,5 Brettpunkte = 35,9 %
7 Siege, 9 Unentschieden, 16 Niederlagen

SF Hannover + SK Ricklingen
4 Mannschaften / 11,0 : 21,0 Brettpunkte = 34,4 % (37,9 %)
6 Siege, 10 Unentschieden, 16 Niederlagen (3x kampflos)

SV FB Wedemark
2 Mannschaften / 5,0 : 11,0 Brettpunkte = 31,3 %
3 Siege, 4 Unentschieden, 9 Niederlagen

SVg Steinhude
1 Mannschaft / 0 : 8 Brettpunkte (8x kampflos) = 0,0 %

Alle Angaben ohne Gewähr!

Glücksatlas der Vereine, die nicht auf Landesebene vertreten sind

Eystruper SK
2 Mannschaften / 13,0 : 3,0 Brettpunkte = 81,3 % (86,7 %)
12 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen (1x kampflos)

SK Anderten
2 Mannschaften / 10,5 : 5,5 Brettpunkte = 65,6 %
6 Siege, 9 Unentschieden, 1 Niederlage

SV Springe
2 Mannschaften (1x spielfrei) / 5,0 : 3,0 Brettpunkte = 62,5 % (71,4 %)
4 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen (1x kampflos)

SVg Calenberg
2 Mannschaften / 10,0 : 6,0 Brettpunkte = 62,5 %
8 Siege, 4 Unentschieden, 4 Niederlagen

SC Stadthagen
1 Mannschaft / 5,0 : 3,0 Brettpunkte = 62,5 %
4 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen

TuS Wunstorf
1 Mannschaft / 5,0 : 3,0 Brettpunkte = 62,5 %
3 Siege, 4 Unentschieden, 1 Niederlage

SG Garbsen/Marienwerder
2 Mannschaften / 9,5 : 6,5 Brettpunkte = 59,4 %
7 Siege, 5 Unentschieden, 4 Niederlagen

SF Mühlenberg
2 Mannschaften / 9,0 : 7,0 Brettpunkte = 56,3 %
6 Siege, 6 Unentschieden, 4 Niederlagen

SK Stolzenau
2 Mannschaften / 8,0 : 8,0 Brettpunkte = 50 %
6 Siege, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen

SV Warmsen
1 Mannschaft / 3,5 : 4,5 Brettpunkte = 43,8 % (50 %)
3 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen (1x kampflos)

SZ Bemerode
2 Mannschaften / 7,0 : 9,0 Brettpunkte = 43,8 %
5 Siege, 4 Unentschieden, 7 Niederlagen

SV Gretenberg
2 Mannschaften / 6,5 : 9,5 Brettpunkte = 40,6 % (50 %)
6 Siege, 1 Unentschieden, 9 Niederlagen (3x kampflos)

SF Barsinghausen
3 Mannschaften / 9,0 : 15,0 Brettpunkte = 37,5 %
5 Siege, 8 Unentschieden, 11 Niederlagen

SG Döhren/Gleidingen
2 Mannschaften / 6,0 : 10,0 Brettpunkte = 37,5 %
2 Siege, 8 Unentschieden, 6 Niederlagen

SV Bückeburg
1 Mannschaft / 3,0 : 5,0 Brettpunkte = 37,5 %
2 Siege, 2 Unentschieden, 4 Niederlagen

SK Wennigsen
1 Mannschaft / 3,0 : 5,0 Brettpunkte = 37,5 %
0 Siege, 6 Unentschieden, 2 Niederlagen

TSV Pattensen
1 Mannschaft / 2,5 : 5,5 Brettpunkte = 31,3 %
2 Siege, 1 Unentschieden, 5 Niederlagen

SC Hämelerwald
1 Mannschaft / 2,5 : 5,5 Brettpunkte = 31,3 % (21,4 %)
1 Sieg (1x kampflos), 3 Unentschieden, 4 Niederlagen

SK Neustadt
2 Mannschaften / 4,0 : 12,0 Brettpunkte = 25 % (20 %)
3 Siege (1x kampflos), 2 Unentschieden, 11 Niederlagen

SF Sulingen
1 Mannschaft / 0,5 Brettpunkte = 6,3 %
0 Siege, 1 Unentschieden, 7 Niederlagen

3 Gedanken zu „Glücksatlas zum Jahresauftakt“

  1. Steinhude hat am 2. Spieltag unentschieden gespielt in der Verbandsliga Süd, kann also niemals 0:8 Punkte gehabt haben. Letzter bleiben sie trotzdem nach dem 0:8 gegen HSK Lister Turm 3. Kampflose Niederlagen haben sie jetzt 11 (vorher 3). Gerhard was ist los mit deiner Statistik?

    1. Meine Statistik ist in Ordnung. Ich habe nur die Mannschaftskämpfe vom 19. Januar 2020 ausgewertet. Alles, was davor war, gehört in das verflossene Jahrzehnt. Die SVg Steinhude hatte sich vor dem Mannschaftskampf gegen die Dritte vom HSK Lister Turm abgemeldet. Folglich gab es 0 : 8 Brettpunkte.

  2. Meinen Glücksatlas habe ich um die Vereine erweitert, die dem Schachbezirk Hannover angehören, aber nicht auf Landesebene vertreten sind (siehe oben). Danach sind derzeit die Schachfreunde aus Eystrup die glücklichsten im Schachbezirk 1. Am Ende befinden sich die Nachbarn aus Sulingen, die mit ihrer einzigen Mannschaft am Sonntag eine deftige Niederlage kassiert haben.

    Statistisch gesehen haben am 19. Januar 2020 insgesamt 640 Schachfreund*innen aus dem Schachbezirk Hannover 320 Schachpartien (inkl. kampflose) gespielt. Die Bilanz lautet: 316,0 : 324,0 Brettpunkte. Dass das Ergebnis nicht ausgeglichen ist, liegt an der Beteiligung anderer Schachbezirke auf Landesebene. Etwas Glück wurde uns damit abgeknapst. Vermutlich ging das komplett nach Kirchweyhe.

    Bei dieser Gelegenheit habe ich mir die besagten Vereine genauer angesehen. Zunächst fällt auf, dass von 38 Vereinen, die auf der Homepage des Bezirks genannt sind, 4 lediglich auf dem Papier bestehen und ein paar andere ums Überleben kämpfen. Bei der Analyse ist die jeweilige Statistik der Vereine hilfreich. Deshalb habe ich diese mit dem Vereinsnamen verlinkt. Bei den meisten Vereinen geht der Trend bezüglich der Mitgliederzahlen nach unten; vor allem bei Kindern und Jugendlichen. Besonders auffällig ist dies beim SC Stadthagen und beim SV Bückeburg. Beide Vereine sind nahezu ausgeblutet.

    Jugendarbeit auf Dauer aufrecht zu erhalten ist fast unmöglich, es sei denn, es gibt die Liaison mit einer Schule. Dies ist offenbar in Lehrte, Bemerode und Gretenberg (Sehnde) der Fall. Darüber hinaus haben der HSK Lister Turm und Hannover 96 großen Zulauf, wobei viele Schulkinder vermutlich „Eintagsfliegen“ sind.

Schreibe einen Kommentar zu Gerhard Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.