Immer auf die ZWÖLF! – Uwe vs. kleine Großmeister

Der eine oder andere mag mein Fehlen in der letzten Runde der Liga bemerkt haben. Ich habe mich mit Hildesheimer und Eldagser Verstärkung im holländischen Wijk aan Zee (in einem der zahlreichen Amateurevents) vergnügt. Die Ergebnisse am Brett waren ein eher durchwachsenes Erlebnis – andererseits muss man einfach lobend anerkennen, dass die holländischen Amateure deutlich härtere Gegner geworden sind und weder richtig einbrechen noch Vorteile wieder aus der Hand geben: Die technische Verwertung ist schon nicht schlecht…

Auffällig in den letzten Jahren ist die Zunahme von jugendlichen Teilnehmern, gerade in den oberen spielstarken Gruppen. Dabei durfte ich nun schon zum vierten Mal gegen einen ZWÖLFjährigen antreten. Ich habe heuer erneut verloren und muss Euch sagen, dass dieser Junge mir (35 Jahre Turniererfahrung!) in der praktischen Partie vom Positionsverständnis und von der Technik her nicht wirklich nachstand. Ich bin beeindruckt!

Der Reihe nach:
1999 konnte ich gegen MJL Erwich (12), heute IM mit ELO 2363 noch gewinnen. Das war nicht leicht, aber in einer meiner Leib- und Magenvarianten doch ganz gut machbar.

2007 zog ich in einer anderen Lieblingsvariante gegen Benjamin Bok (12), heute mit ELO 2607 ein arrivierter holländischer Spitzen-GM, den Kürzeren. Er spielte positionell reif und nutzte meine Fehler einfach aus. Der Gruppensieg gehörte ihm.

2015 servierte mir Alexander Janse (12) ein positionelles Opfer, das er laut Chessbase noch nie auf dem Brett hatte. Allerdings in einer sehr sehr nachhaltigen Qualität! Er konnte sich im letzten Jahr nur wenig steigern und ist heute mit ELO 2014 Rang 25 der niederländischen C-Jugend.

2016 ging es gegen Jonas Hilwerda zu Werke. Ein zähes Hin und Her, das auch ich hätte gewinnen können, leider mit schlechtem Ausgang. Jonas ist mit ELO 2012 auf Rang 16 der niederländischen D-Jugend.

Immerhin war das Abendprogramm trotz kleinerer Besetzung unterhaltsam und fröhlich. Mein besonderer Dank gilt Familie Heidenreich und vor allem Werner für die famose Reiseorganisation!

Ach ja – die Großmeister (mit Benjamin Bok) spielen noch bis zum nächsten Wochenende. Seid live (oder online) dabei und schaut zu, wie der große Motivationskünstler Magnus Carlsen seine Spitzenposition in der Welt auszubauen versucht.

3 Gedanken zu „Immer auf die ZWÖLF! – Uwe vs. kleine Großmeister“

  1. …und nochmal 12!

    Bei den diesjährigen Herren-Meisterschaften des Iran siegte ein ZWÖLFjähriger!!!
    …vor einem 14-jährigen, einem 15-jährigen und erst danach den Erwachsenen.
    Das ist die Bestätigung für die guten Ergebnisse der iranischen Jugendlichen bei den letzten Jugend-Weltmeisterschaften.

    Läuft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.