Grüße zum Jahreswechsel

Liebe Schachfreunde,

im Namen des Vorstandes möchte ich als 1. Vorsitzender den Vereinsmitgliedern und allen Blog-Lesern ein Weihnachtsfest ohne Zeitnot und einen Rutsch ins neue Jahr ohne Einsteller wünschen.

Im vergangenen September, am 09.09. sind wir mit neuer Vorstandsmannschaft gestartet. Der Übergang von Michael zu mir verlief problemlos. An dieser Stelle einen Dank an Michael für die geleistete Arbeit.
Die Entscheidung, nur mit 3 Mannschaften in die neue Saison zu gehen mußten wir schon im Vorfeld treffen, aber die Liste der spielwilligen Mitglieder gab einfach nicht mehr her. Die erste Mannschaft steht mit 3-3 Punkten in der Oberliga recht gut dar, die Zweite hat in der Verbandsliga Süd noch Luft nach oben. Für die Dritte in der OMM geht die Saison im neuen Jahr erst richtig los.
Weiter haben wir im Oktober eine Umfrage zum Vereinsleben verteilt. Die Ergebnisse werde ich demnächst im Blog veröffentlichen.
Anfang Dezember verstarb völlig unerwartet unser Mitglied Michael Bumbullis. Unser Mitgefühl gilt seinen Freunden und Angehörigen.

Im neuen Jahr starten einige Vereinsmitglieder bei der LEM in Verden. Dieter (im Trikot des SK Stolzenau) startet im Meisterturnier, Martin, Andreas, Dietmar (Trikot: SV Laatzen), Klaus und ich sind im Open dabei. Am 27.01.2017 beginnt die Offene Vereinsmeistschaft 2017, die Ausschreibung findet Ihr demnächst auch auf der Homepage.
Ziel für die ersten beiden Mannschaften sollte im neuen Jahr der Klassenerhalt sein, das hängt vor allen davon ab, vollständig und in guter Besetzung anzutreten. Dann sollte das Ziel in beiden Klassen möglich sein.
Im Juni werden wir dann auf der HV versuchen, die offenen Vorstandsposten zu besetzen, es werden in der Hauptsache 2 Spielleiter gesucht!

So, nun lasst Euch reich beschenken und man trifft sich am Brett wieder!

Viele Grüße

Jörg

 

Ein Gedanke zu „Grüße zum Jahreswechsel“

  1. Lieber Jörg,

    dass du in schwierigen Zeiten Verantwortung übernimmst, finde ich großartig. Möge dein Engagement Früchte tragen. – Auf eine Randnotiz deines Beitrags möchte ich näher eingehen: der plötzliche Tod unseres Mitglieds Michael Bumbullis. Heute berichten die Medien, dass der Sänger George Michael mit 53 Jahren gestorben ist. Es sei sein „Last Christmas“ gewesen. Für die Musikwelt war es ein Seuchenjahr. Mit David Bowie und Prince haben uns zwei Superstars viel zu früh verlassen. Einen Tag vor Heiligabend starb der österreichische Cellist Heinrich Schiff. Er war einer der besten seines Fachs und darüber hinaus sehr beliebt. Er war 2 ½ Jahre jünger als ich.

    Mich persönlich hat der Tod von Roger Willemsen am stärksten berührt. Er starb am 7. Februar 2016 im Alter von 60 Jahren. Ihn hätte ich mir als nächsten Bundespräsidenten gewünscht. Auf WDR 5 war er in den Silvesternächten zusammen mit Anke Engelke zu hören. Es sei das Traumpaar der intelligenten Unterhaltung gewesen, schrieb die Fachpresse. Zum Jahreswechsel 2016/2017 wird mir etwas fehlen. Nun habe ich Jahr für Jahr zu Silvester die bösen Geister vertrieben und dann das…

    Unter meinen Radsportfreunden gab es in diesem Jahr auch einen unerwarteten Todesfall. Mit 57 Jahren wurde Uwe K. aus dem Leben gerissen. Dabei hatte er noch so viele Pläne. Einen kleinen Nachruf von mir findet ihr hier: http://www.rcgehrden.de/forum/viewtopic.php?f=7&t=148&start=210#p6067

    Uns Schachspieler hat der Tod des 20-jährigen russischen GM Urii Eliseev am 26. November in Moskau schockiert. Er starb an den Folgen einer missglückten Mutprobe. Zwei Tage später starb mit Mark Taimanov ein ganz Großer der Schachgeschichte im gesegneten Alter von 90 Jahren. Wer früher stirbt, ist länger tot. Aber 70 Lebensjahre leichtfertig aufs Spiel zu setzen, kann nicht das Ziel sein.

    Zurück zu Michael Bumbullis. Er hat keine Schachgeschichte geschrieben. Womöglich hat er nicht eine einzige Schachpartie in unserem Verein gewonnen. Gleichwohl gehörte er eine Weile unserer Schachfamilie an. Ich hoffe, dass er sich bei uns wohlgefühlt hat. Fürs Wohlfühlen gibt es kein Patentrezept. Auch nicht von mir. Die Zeit zwischen den Jahren ist eine gute Gelegenheit, darüber nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.