Ich bin drin (4)

In gut einer Woche hat unsere 1. Mannschaft ein Heimspiel gegen Hameln.
Man könnte von einem Kellerduell sprechen, wenn diese Bezeichnung nach zwei Runden
nicht etwas verfrüht wäre; dennoch, Hameln hat beide Kämpfe verloren und ist
damit Letzter. Wir sind nach unserem Remis in Braunschweig Vorletzter. Der
Ausgang dieses Kampfes ist folglich von großer Bedeutung. Verlieren ist für uns
tabu. Um eure Moral zu stärken, habe ich in meinem Archiv gekramt und drei
Siege gegen Spieler der Hamelner Top Ten herausgesucht. Die Partien sind von
unterschiedlicher Dramaturgie und Qualität. Entscheidend ist der Sieg. Der
schönste Moment im Leben eines Schachspielers ist der, wenn der Gegner
einsieht, dass weiterer Widerstand zwecklos ist. Die damit verbundenen
Schlussstellungen können auch nach Jahrzehnten noch Glückshormone ausschütten. Die
Diagramme der Schlussstellungen zeige ich in voller Schönheit. Die drei Partien
könnt ihr in meinem Kommentar nachspielen.

41. ...Td2+ Weiß gab auf.
41. …Td2+ Weiß gab auf.

Salzenberg (Hameln) 0-1 Streich (SF Hannover), Oberliga Niedersachsen/Bremen 1985

52. h4-h5 Schwarz gab auf.
52. h4-h5 Schwarz gab auf.

Streich (SF Hannover) 1-0 David (Hameln), Landesliga Süd 1999

26. ... DxSd3 Weiß gab auf.
26. … DxSd3 Weiß gab auf.

Van Son (Hameln) 0-1 Streich (SF Hannover), Oberliga 2003

 

Ein Gedanke zu „Ich bin drin (4)“



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.