Quiz für Ü30-Jährige

Vor 30 Jahren fand die Schacholympiade in Dubai statt. Das Jubiläum möchte ich zum Anlass nehmen, denjenigen fünf Quizfragen zu stellen, die davor geboren wurden (Ü30). Denn die Antworten könnt ihr nicht ergoogeln. Ihr müsst entweder selbst dabei gewesen sein oder über ein exzellentes Archiv – wie das von Hans-Joachim Markus – verfügen.

Bevor ich zu den Fragen komme, möchte ich einige Fakten nennen: Die 27. Schacholympiade fand vom 14.11.-02.12.1986 in Dubai statt. Die Vergabe in die Vereinigten Arabischen Emirate war umstritten. Israel wurde ausgeschlossen, darum fehlten u.a. Dänemark, Schweden, Norwegen und die Niederlande. Auch die DDR war nicht dabei, aber aus anderen Gründen. Dennoch nahmen unterm Strich 107 Länder teil. Die Reisekosten wurden mit 1 Mio. US-Dollar vom Veranstalter gesponsert. Nur 100 km Luftlinie entfernt tobte der 1. Golfkrieg. Die Zeiten sind nicht besser geworden.

Bei den Herren trat Deutschland mit einer B-Mannschaft an. Hübner und Hort hatten abgesagt. Dennoch schlug sich die Mannschaft wacker. In der Aufstellung: S. Kindermann, R. Lau, K. Bischoff, J. Hickl, D. Heinbuch und H.-J. Hecht wurde mit 32,5 Brettpunkten der 12. Platz erreicht. Es gewann die UdSSR mit 40 Brettpunkten knapp vor England 39,5 Pkt. und den USA 38,5 Pkt. Den Olympiasieg holten sich folgende Männer: G. Kasparov, A. Karpov, A. Sokolov, A. Yusupov, R. Vaganian und V. Czeskovsky.

Bei den Damen gewann ebenfalls die UdSSR vor Ungarn und Rumänien. Die bundesdeutschen Damen erreichten in der Besetzung: B. Hund, P. Feustel, B. Trabert und R. Grünberg einen ausgezeichneten 6. Platz.

Nun zu meinen Quizfragen. Wer sämtliche Fragen binnen einer Woche zuerst richtig beantwortet, erhält von mir ein Herrengedeck (Pizza-Orgasmus 28 cm mit Kiez-Bier 0,5 l) im Debakel. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Linksweg auch.
 
1-frage1. Frage
Weiß hat seinen Gegner soeben mit 8. Sc3-d5 mattgesetzt. Wer spielte gegen wen in welcher Runde?

 

 

 

2a-frage2. Frage
Schwarz ist am Zug. Was zog er und wie antwortete Weiß?

3-frage

 

 

 

 

3. Frage
Schwarz zog 36…Txe2+ und Weiß gab auf. Wer konnte sich über diesen Sieg freuen?

 

 

 

 

4. Frage
Für welches Land spielte der Schachfreund mit folgendem Namen? Fufuengmongolkit

5. Frage
5:47 Brettpunkte waren die geringste Ausbeute eines Landes bei den Männern. Um welches Land handelt es sich? Bei den Frauen bildete welches Land mit 2,5:36,5 Brettpunkten das Schlusslicht?

9 Gedanken zu „Quiz für Ü30-Jährige“

  1. Schönes Rätsel! Mit Hilfe des Buchs* „Schacholympiade Dubai 1986“ konnte ich es allerdings in ca. 10 Minuten lösen. Um nicht allen die Spannung zu nehmen (und weil ich nicht in Hannover wohne und daher die Pizza nicht entgegen nehmen kann), hier die Verweise …
    Seiten 94, 57, 75, 110, 117, 144

    … und einige dezente Hinweise für alle weiteren Löser:
    Nr. 1 wird im Buch als „Kombi des Turniers“ beschrieben.
    Nr. 2 ist sehr bekannt (die einzige Niederlage dieses Spielers in diesem Turnier, und das ausgerechnet gegen den „Erzfeind“) , das hätte ich auch ohne Buch gewusst.
    Lediglich Nr. 3 musste ich etwas suchen, da kein Diagramm dabei war. 🙂 Erstaunlich, wer damals alles in der Nationalmannschaft spielen durfte.
    Nr. 4 und 5 lassen sich im Tabellenwerk einfach nachschauen.

  2. Hallo Gerhard,
    hier meine Antworten:
    Frage 1: Nasser, Kamal – Mbye, Sasuna aus Runde 14.
    Frage 2: Schwarz zog Ta2 x f2. Weiß antworte g7 aus Seirawan gegen Kasparov.
    Frage 3: Detlef Heinbuch hieß der Sieger.
    Frage 4: Der Mann hieß laut meinen Infos Fufuengmongkolkij und kam aus Thailand.
    Frage 5: Bei den Männern waren die Seychellen Letzter, bei den Frauen Panama.

    Ich widme diese Antworten Chessbase 12, der Chessbase Online Datenbank und wikipedia.

    1. Also, m.E. sind die Antworten von SF Gans richtig.
      Bei 3. war es übrigens der Mannschaftskampf Österreich gegen Deutschland, der 2:2 ausging.
      Der Name von 4.) ist im Buch abgeschnitten (Computerausdruck und der Name ist zu lang).

  3. Meine Antworten führen zu der traurigen Erkenntnis, dass heute kein gutgeführtes Archiv mehr erforderlich ist um diese Aufgaben zu lösen. Dem DDR-GM Wolfgang Uhlmann wurden mal auf dem Weg zu einem Turnier im Zug seine Ordner mit selbstgeschriebenen Loseblattsammlungen von Schachvarianten gestohlen. Welche Katastrophe!

    Heutzutage brauchst du nur noch eine DVD. Beliebig häufig kopierbar in Minutenschnelle. Wahlweise gekauft, raubkopiert oder mit selber zusammengestellten Partien.

    1. Damit habe ich nicht gerechnet. Im Nu habt ihr die Aufgaben richtig gelöst. Ein 43-Jähriger ist für ein Herrengedeck indes noch zu jung. Da klappt es mit dem Orgasmus auch ohne Pizza. Allerdings würde ich ihm gern ein bis fünf Kiez-Biere ausgeben. Vielleicht gibt sich der 43-Jährige zu erkennen, wenn ich in seiner Nähe bin. Torsten darf sich derweil auf meine Kosten im Debakel laben.

      Für diejenigen, die nicht im Bilde sind, möchte ich zwei meiner Fragen erklären. Zu Frage 2: In der 8. Runde trafen die „Erzfeinde“ UdSSR und USA aufeinander. Am 1. Brett spielte Seirawan mit Weiß gegen Kasparov. Kasparov stand gut, wollte aber zu viel und verdaddelte seine Stellung kurz vor dem Abbruch. Seinen letzten Zug 61…Txf2 führte er noch schnell am Brett aus, um seinen Gegner zu verwirren. Der ließ sich jedoch nicht bluffen, zog 62. g7 und Kasparov gab sich geschlagen. Durch diese Niederlage ging der Kampf mit 2,5 zu 1,5 an die USA. Die UdSSR fiel nach der 8. Runde auf den 6. Platz zurück, konnte sich aber mit einem Endspurt den Olympiasieg nach 14 Runden hauchdünn sichern. Trotz der Niederlage erzielte Kasparov mit 77,3 % das beste Ergebnis am 1. Brett.

      Die 3. Frage hatte ich Detlef Heinbuch gewidmet. Detlef hatte sich fast auf den Tag genau vor einem Jahr in unserem Blog gemeldet. Detlef war ein Schüler und Freund von Helmut Reefschläger. Keiner konnte ahnen, dass Helmut kurze Zeit später sterben würde. Detlefs Kommentar findet ihr hier:
      http://www.schachfreunde-hannover.de/helmut-reefschlaeger/#comment-12112

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox gemäß Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist ein Pflichtfeld.

*

Ich stimme zu.